SV W�lf | Home | News per EMail bestellen | Liste | Admin |
Sunday, February 17th  
Bericht von der JHV 2017

Bericht von der JHV 2017
Am 3. März 2017 um 20:00 Uhr waren die Mitglieder des SV Wölf zur diesjährigen Jahreshauptversammlung in das Sportlerheim geladen.

Der Vorsitzende Hubert Kister begrüßte die 70 anwesenden Mitglieder.

Im Jahresbericht des Vorstandes, reflektierte Uwe Bornemann einige Daten. So hat der SV Wölf 5 Schiedsrichter, die für den SV Wölf pfeifen. Diese sind Klaus Vaupel, Gregor Bock - der auch Kreisschiedsrichterobmann ist -, Stefan Zahn, Nico Dostal und Korbinian Abel. Uwe Bornemann betont die Wichtigkeit der Schiedsrichter im Verein. Trotz der momentan glücklichen Lage werden weiterhin Schiedsrichter im Nachwuchs gesucht.

Zum kulturellen zählte Uwe Bornemann die vielen Aktivitäten im Jahr 2016 auf. Beim Fasching in Wölf und beim RoMo ist der SV Wölf gut vertreten. Pfingsten 2016 fand wieder das traditionelle Pfingstsportfest statt, bei dem das Beachvolleyballturnier, trotz kaltem Wetter wieder sehr gut ankam. Besonders bedankte er sich bei allen Helfern beim Sportfest ohne die das Fest nicht zu schaffen wäre und appeliert an die eingeteilten ihren Dienst ernst zu nehmen und rechtzeitig bei Verhinderung zu tauschen. Besonderer Dank ging an den Kulturausschuss, der an der Planung und Umsetzung massgeblich beteiligt war.

Der Saisonabschluss, das Oktoberfest fand in 2016 wieder statt, ebenso der vermutlich letzte Weihnachtsmarkt und die Weihnachtsfeier.

Als Ausblick für das kommende Jahr verkündete Uwe Bornemann, daß man mit Michael Straub einen neuen Spielertrainer verpflichtet habe und bedankt sich bei Theo Klewitz für seine geleistete Arbeit. Im Januar 2017 fand das Wintertrainingslager in Köln statt.

Ausführlich konnte Manfred Quanz von der Jugendabteilung berichten. Der SV Wölf ist in einer Spielgemeinschaft mit mittlerweile 9 Vereinen in der A bis D-Jugend. Hier ist die JSG Eitratal mit VFL Eiterfeld, SG Leimbach, TSV Arzell und der SG Dittlofrod zusammen mit dem Hess. Kegelspiel mit TSV Ufhausen, SV Grossentaft, SC Rasdorf und dem SC Soisdorf vertreten.

Es werden unbedingt Trainer und Betreuer gesucht. Es werden auch Trainerschulungen angeboten.
Für den SV Wölf positiv ist die Entwicklung, dass sich einige Jugendliche, der 35 aktiven, aufgrund Ihres Alters in Richtung Seniorenbereich bewegen. Er appelliert an die Eltern und Großelteln „schickt Eure Kinder und Enkel auf den Sportplatz“.
Diese Seite wird bei Tophoster.de mit 100% Oköstrom betrieben!