SV W�lf | Home | News per EMail bestellen | Liste | Admin |
Friday, February 22nd  
Vollbild | Browse

«prev next»       [start slideshow] [stop slideshow]

Dieter Kehl als Gastredner
'Vom Dorfkicker zum
Nationalspieler'

Mit einem großen Festkommers hat der SV Wölf am Pfingstwochenende sein 90-jähriges Bestehen gefeiert. Neben
einer Vielzahl von Ehrungen und Reden stand ein Programmpunkt besonders im Fokus: Der Besuch von Dieter Kehl, Vater von Profifußballer Sebastian Kehl aus Lahrbach, der in einem spannenden Vortrag den Werdegang seines
Sohnes aufzeichnete.


Deutlich wurde dabei, mit wie viel Aufwand die Familie Kehl die Karriere des Sohnes unterstützt hatte. So berichtete Dieter Kehl, der trotz der anstehenden Reise zum letzten Spiel seines Sohnes noch den Zwischenstopp in Wölf eingelegt hatte, vom Wechsel zu Hannover 96, der für den damals 16-jährigen Sebastian mit großem Heimweh verbunden war. Damals hätten sich die Eltern auch immer wieder die Frage gestellt: „Wie weit können wir unser Kind belasten?“

Doch auch diese schwere Zeit habe man zusammen durchgestanden. Bei der Auswahl des nächsten Profivereins wurde der Aspekt des Wohlfühlens umso stärker beachtet: „Spaß, Spiel und glücklich sein waren wichtig für den Wechsel nach Freiburg.

Es ging nicht um das Geld“, so Dieter Kehl, der die Station beim SC Freiburg im Nachhinein als sehr wertvoll einschätzt.
Gespannt lauschten die Zuhörer auch den Ausführungen über die Entscheidung zwischen Borussia Dortmund und dem FC
Bayern, die die Familie Kehl zu treffen hatte. Nach den Verhandlungen unter anderem mit Dieter Hoeneß habe die Sympathie den Ausschlag pro Dortmund gegeben, wo Kehl letztlich 13 Jahre am Ball war.

Auch die vielen Verletzungen oder der Knick in der Nationalmannschaftskarriere hätten den „Rhöner Kämpfer“ nie von seinem Weg abgebracht. Doch Vater Kehl betonte auch, dass der Schritt in Richtung Profifußball für seinen Sohn auch mit vielen Entbehrungen verbunden war.

Mit großem Applaus bedacht wurde anschließend nicht nur der Vortrag, sondern auch das Geschenk, das der Wölfer
Vorsitzende Hubert Kister, der mit Michael Abel durch den Abend geführt hatte, dem Gastredner überreichte: Ein
SVW-Vogelhäuschen 'Zwitscherkasten' mit besonderem Inhalt.

Weitere Fotos unter http://sv-woelf.de Fotogalerie.
Text: Viktoria Goldbach Torgranate.de
Diese Seite wird bei Tophoster.de mit 100% Oköstrom betrieben!